“Silent Night” zurück in New York City

Mit einem „Stille Nacht“-Konzert in der Trinity Church von New York City brachten die Partner der AG Stille Nacht das Lied zum Jubiläum zurück an einen der bedeutendsten Orte seiner Geschichte.

NewsroomStille Nacht AktuellUnternehmenspresse

Es war am Weihnachtsabend im Jahr 1839 – also nur 21 Jahre, nachdem das Lied in Oberndorf bei Salzburg erstmals erklungen war – als es „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ über den Atlantik bis nach New York geschafft hatte. In der Trinity Church in unmittelbarer Nähe zur heute legendären Wall Street stimmten die Rainer-Sänger aus Fügen bei ihrem Weihnachtskonzert die Zeilen vom holden Knaben im lockigen Haar an – erstmals in den USA.

Die damaligen Zuhörer wussten noch nicht, dass sie an diesem Moment Ohrenzeugen einer Begebenheit waren, die in die Geschichte eingehen sollte. Denn genauso wie zuvor schon in Europa eroberte das Weihnachtslied aus der Feder von Joseph Moor und Franz Xaver Gruber auch die Herzen der Amerikaner. Und spätestens, als Bing Crosby 1935 „Silent Night“ auf Schallplatte bannte, wurde das Lied zu einem weltweiten Erfolg.

Nachfahren der Rainer-Sänger singen in der Trinity Church

Grund genug, um anlässlich des 200-jährigen Jubiläums das Lied zurück an einen der bedeutendsten Orte in seiner bewegten Geschichte zu bringen. Die Partner der AG Stille Nacht – SalzburgerLand Tourismus, Tirol Werbung und Oberösterreich Tourismus sowie die Österreich Werbung und die Wirtschaftskammer Österreich – veranstalteten am Dienstagabend (Ortszeit) einen stimmungsvollen Stille-Nacht-Abend vor 100 geladenen Medienvertretern und VIP-Gästen. Gekommen waren u.a. mehrere TV Teams und Medienvertreter der New York Times, Chicago Tribune, Vogue und mit CBS eines der größten Hörfunk- und TV-Networks der USA. Durch die Veranstaltung führte mit Moderator Fred Plotkin ein absoluter Österreich-Kenner und oftmaliger Besucher der Salzburger Festspiele.

In der Trinity Church intonierten mit den Mitgliedern des Familiendreigesang Kröll aus Tirol direkte Nachfahren der Rainer-Sänger weihnachtliche Lieder. Unterstützt wurden sie dabei von der Radstädter Mozarteum-Absolventin Christina Schober und dem stimmgewaltigen Trinity Choir. Der emotionale Höhepunkt folgte am Ende der Veranstaltung, als alle Künstler gemeinsam das Lied „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ anstimmten und die Gäste spontan einstimmten – nicht nur in Englisch und Deutsch, sondern auch in Französisch, Spanisch, Japanisch und Mandarin.

Stille Nacht Land präsentiert sich internationalen Gästen

Im Anschluss daran waren alle Gäste ins österreichische Restaurant Schilling nahe dem neuen One World Trade Center geladen, wo Leo Bauernberger (SalzburgerLand Tourismus), Josef Margreiter (Tirol Werbung) und Michael Gigl (Österreich Werbung) das Stille Nacht Land und die besten touristischen Angebote für internationale Gäste vorstellten. Ebenfalls mit dabei war Produzent Hannes Schalle, der den Trailer zu seinem Film „Silent Night – A Song for the World“ präsentierte, in dem Musikgrößen wie Joss Stone, Kelly Clarkson, Andrea Bocelli oder Josh Groban auftreten (Welt-Premiere am 23. Dezember, 20:15 Uhr, ServusTV).

Leo Bauernberger, Geschäftsführer SalzburgerLand Tourismus: „Der amerikanische Herkunftsmarkt zählt mit rund 360.000 Nächtigungen zu den wichtigsten Fernmärkten für den Tourismus im SalzburgerLand, der in den vergangenen Jahren noch einmal um mehr als 30 Prozent bei den Nächtigungen zulegte. Das Interesse an kulturellen Themen ist traditionell groß, die Amerikaner lieben klassische Musik und Mozart und besuchen mit Begeisterung die Originalschauplätze des Musical-Films ‚The Sound of Music‘. Mit ‚Silent Night‘ ist es gelungen ein weiteres starkes Reisemotiv am Kultursektor zu etablieren und wir sind sehr zuversichtlich, dadurch noch mehr Besucher aus den USA in Österreich und den Stille Nacht Orten begrüßen zu können.“ 

Impressionen aus New York

Von „Stille Nacht“ zu „The Sound of Music“

Bevor es wieder zurück ging nach Österreich, wurde der New-York-Trip vonseiten SalzburgerLand Tourismus noch genutzt für ein wichtiges Treffen bei Ted Chapin, Präsident von Rodgers & Hammerstein. Der Musikkonzern verwaltet den Nachlass der berühmten Songwriter Richard Rodgers und Oscar Hammerstein II., die u.a. auch die Rechte an den Liedern von The Sound of Music halten.

„Mit unserem Besuch möchten wir die exzellente Zusammenarbeit mit Rodgers & Hammerstein ausbauen und vertiefen“, so Leo Bauernberger. „Der Film wurde ja 1965 gedreht und feiert in zwei Jahren seinen 55. Geburtstag. Darüber hinaus haben wir auch die Pläne des ‚Sound of Music Museum‘ in Salzburg präsentiert. Ted Chapin hat uns seine vollste Unterstützung und Mitarbeit zugesichert.“

Foto: Der Familiendreigesang Kröll, Christiane Schober und der Trinity Choir singen “Silent Night”. © Austrian Tourist Office / David Plakke


30. November 2018
Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen