Skifahren in Wagrain Kleinarl © SalzburgerLand Tourismus

Rekordjahr im SalzburgerLand

Das SalzburgerLand schließt im zu Ende gegangenen Tourismusjahr 2018/19 neuerlich mit einem Rekordergebnis ab.

Marktforschung, Trends & StatistikNewsroom

Mit 31. Oktober 2019 endete die touristische Sommersaison und damit auch das Tourismusjahr im SalzburgerLand. Die aktuell vorliegenden Zahlen der Landesstatistik weisen mit 29,75 Mio. Nächtigungen im Tourismusjahr 2018/19 ein Plus von 1,5% im Vergleich zum Vorjahr aus.

Damit steht am Ende des Jahres einmal mehr das beste Ergebnis seit Aufzeichnungsbeginn – und das trotz der besonders herausfordernden Saison für viele Regionen in der vergangenen Wintersaison mit den intensiven Schneefällen im Jänner. Im Zehnjahresvergleich sind die Nächtigungen sogar um ein Viertel gestiegen. Der Trend zum Kurzurlaub hält jedoch an: die Aufenthaltsdauer sinkt weiter von 3,71 auf 3,67 Übernachtungen.

Erstmals über acht Millionen Gäste

Bei den Ankünften (Anm.: finale Daten vom Oktober sind hier noch ausständig) werden im abgelaufenen Tourismusjahr laut Hochrechnung der SLTG die Acht-Millionen-Grenze voraussichtlich erstmals überschreiten. Das bedeutet ein Wachstum von 2,7% gegenüber dem Vorjahr und ein Plus von über 40% im Zehnjahres-Vergleich.

Sommer-Entwicklung besonders stark

Sieht man sich Sommer- und Wintersaison getrennt voneinander an, so steht beim Winter ein minimales Plus von 0,1% bei den Nächtigungen (das erwähnte Wetterextrem im Jänner 2019 verhinderte hier ein noch besseres Ergebnis), während der Sommer wie das gesamte Jahresergebnis mit einem Nächtigungsplus von 1,5% bilanziert.

“Gerade die starke Entwicklung der Sommersaison, insbesondere in der Vorsaison (Mai und Juni) und in der Herbstsaison (September und Oktober), zeigen, dass das SalzburgerLand mittlerweile eine erfolgreiche Ganzjahresdestination ist”, sagt Hans Scharfetter, Landtagsabgeordneter und Vorstandsvorsitzender der SLTG. “Das ist nicht zuletzt entscheidend für die touristische Wertschöpfung, die noch viel wichtiger ist als Nächtigungen und Ankünfte. Der Tourismus ist und bleibt ein ganz prägender Faktor in unseren Salzburger Regionen.”

Positive Wertschöpfung der Salzburger Tourismuswirtschaft

Diese Einschätzung unterstreicht auch eine Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO): demnach haben sich die Umsätze der Salzburger Tourismuswirtschaft im abgelaufenen Sommerhalbjahr um 2,8% gesteigert. Die Umsatzsteigerung bei Gästen aus dem Ausland (+3,3 %) liegt dabei klar über jener bei inländischen Gästen (+1,4%).


9. Dezember 2019

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen