Statement zur Sommersaison 2020

Leo Bauernberger, Geschäftsführer SalzburgerLand Tourismus, über die bevorstehenden Herausforderungen und wie wir gemeinsam diesen Sommer – unter den aktuellen Voraussetzungen – dennoch positiv gestalten können.

Aus dem SalzburgerLandNewsroomSpezial: Corona-Krise

Seit Dienstag kennen wir in groben Zügen den >> Fahrplan, der zur Öffnung unserer Gastronomiebetriebe ab 15. Mai führen wird. Die Beherbergungsbetriebe sowie andere touristische Angebotsträger wie Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen werden ab 29. Mai folgen.

Ein ambitioniertes Ziel für den Sommer

Die Rahmenbedingungen einer schrittweisen Öffnung für unseren Tourismus werden also langsam klarer. Der Weg zu einer – unter den aktuellen Voraussetzungen – einigermaßen erfolgreichen Sommersaison 2020 aber ist noch weit. Wir wissen über die schwierige Situation, in der sich derzeit viele unserer Betriebe befinden.

Dennoch hat unser Landeshauptmann vergangene Woche bei einer Pressekonferenz deutlich gemacht, dass er die Sommersaison 2020 noch nicht aufgegeben hat.

Ich kann mich diesen Worten nur vollinhaltlich anschließen. Bei allen Herausforderungen und bei allen Unsicherheiten, die wir als Touristiker derzeit nicht aktiv beeinflussen können. Eines können wir gewiss: Unser Bestes geben, um den kommenden Sommer positiv zu gestalten. Wenn wir unsere Kräfte bündeln und unsere Marketing-Anstrengungen in den nächsten Wochen deutlich verstärken, dann bin ich überzeugt, dass uns das gelingen wird.

Neue Kampagne in den Startlöchern

Seitens der SLTG haben wir in den vergangenen Wochen unsere Kommunikation und das Marketing an die neue Situation angepasst und sind nun startklar: Ab der kommenden Woche wollen wir mit einem gut überlegten Stufenplan und gefühlvollen Botschaften wieder für Urlaub im SalzburgerLand begeistern. Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist es, ab sofort wieder verstärkt Buchungen in unsere Regionen und Betriebe zu bekommen.

Der Inhalt unserer Kampagne orientiert sich natürlich an unseren wesentlichen Angebotsstärken. Wir sind überzeugt davon, dass gerade in diesen Tagen unser besonderer Mix aus Natur- und Kultur-bezogenen Angeboten die Gäste in besonders emotionalem Maße berühren und ansprechen kann. Selbstverständlich werden auch alle Salzburger Regionen die Möglichkeit haben, sich an der Kampagne zu beteiligen.

Offene Frage der Reisefreiheit für unsere Nachbarn

Parallel dazu gilt es freilich noch einige entscheidende Fragen für unseren Tourismus zu beantworten. Einerseits brauchen unsere Betriebe bis Ende Mai klare Vorgaben und Regelungen, wie eine Wiedereröffnung nach der Lockdown-Phase und die Betreuung unserer Gäste funktionieren kann. Diese sind laut Ministerium derzeit in Ausarbeitung.

Andererseits ist es essenziell, dass auch Gästen aus wichtigen Nahmärkten – allen voran aus unserem Nachbarland Deutschland mit einem Marktanteil von 40 Prozent – eine Reise ins SalzburgerLand möglich sein wird. Nur unter diesen Voraussetzungen ist eine entsprechende Auslastung für unsere Betriebe möglich.

Wir sind hoffnungsvoll und zuversichtlich, dass es hier auf bilateraler Ebene in den nächsten Wochen entscheidende Fortschritte gibt.

Gemeinsam mit voller Kraft voraus

Eines jedenfalls steht jetzt schon fest: Die Sommersaison 2020 wird anders als gewohnt. Aber in jeder Krise steckt auch eine besondere Kraft, die es jetzt zu mobilisieren gilt. Machen wir das beste aus dieser Situation und bringen wir gemeinsam den Tourismus im SalzburgerLand wieder voran!


29. April 2020

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen