Fragen & Antworten: Reise-Bestimmungen

Zu den Öffnungsschritten im Tourismus ab 19. Mai 2021 gibt es derzeit noch einige offene Fragen. Wir haben die wichtigsten gesammelt und möchten sie hier für Sie bestmöglich beantworten. Dieser Artikel behandelt den Themenbereich "Aktuelle Reise-Bestimmungen".

Covid-19 AktuellNewsroom

Das folgende Ampelsystem soll Ihnen einen bestmöglichen und transparenten Überblick geben zum aktuellen Status und dem Informationsstand betreffend der jeweiligen Frage.

  • Diese Frage ist geklärt und kann gültig beantwortet werden.
  • Zu dieser Frage gibt es aktuelle Informationen. Eine letztgültige Beantwortung ist aber noch nicht möglich.
  • Diese Frage kann zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht beantwortet werden.

Fragen & Antworten

  • Welche Aus- und Einreisebestimmungen gelten derzeit und seit 19. Mai für unsere Gäste aus den wichtigsten Herkunftsmärkten?

Die aktuellen Bestimmungen haben wir hier für Sie zusammengefasst. (Stand: 18.05.2021)

  • Erleichterte Einreise nach Österreich seit 19. Mai: Welche Regelungen gelten hier genau?

Neben den geplanten Öffnungsschritten wurden – ebenfalls mit Stichtag 19. Mai – Lockerungen im Bereich der aktuell geltenden Einschränkungen bei der Einreise nach Österreich in Aussicht gestellt. Eine Quarantäne ist dann nur noch für Reisende aus ausgewiesenen Risikogebieten verpflichtend.

Nach aktuellem Informationsstand sollen sich die Bestimmungen an der ECDC-Karte für Risikogebiete orientieren.

Regionen in Grün/Orange: Freie Einreise
Regionen in Rot: Einreise nur für getestete, geimpfte oder genesene Personen
Regionen in Dunkelrot: Verpflichtende Quarantäne (Freitesten nach 5 Tagen) und Einreise nur für getestete, geimpfte oder genesene Personen.

Hier geht’s zur ECDC-Karte.

Quelle: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Stand 17.05.2021

  • Müssen deutsche Gäste, wenn sie wieder nach Hause reisen, in Quarantäne?

Nein. Deutschland hat weitgehende Erleichterungen für die Einreise nach Deutschland und damit auch für die Rückreise deutscher Gäste aus Urlaubsländern beschlossen. Nun wurden in Deutschland bundeseinheitliche Regelungen für die Anmelde-, Nachweis- und Quarantäne-Pflichten sowie Erleichterungen für geimpfte und genesene Personen geschaffen. Die Verordnung ist seit Donnerstag, 13. Mai, in Kraft.

  • Die Anmeldepflicht über das Einreiseportal besteht für Gäste aus Deutschland.
  • Österreich ist bis auf Teile Tirols und Vorarlberg kein Risikogebiet mehr. Daher entfällt bei der Einreise nach Deutschland die Einreisemeldung und die allgemeine Testpflicht.
  • Hat der Gast keinen Zugang zu einem Smartphone so kann dieser sich alternativ eine Ersatzmitteilung in Papierform ausdrucken (www.bundesgesundheitsministerium.de).
  • Hier die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021, welche die Regelungen der ursprünglichen Coronavirus-Einreiseverordnung, der Coronavirus-Schutzverordnung und der Musterquarantäneverordnung zusammen führt. Diese regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Quarantäne- und Nachweispflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten (www.bundesministerium.de).
  • Bin ich als Vermieter*in verpflichtet zu kontrollieren, woher die Gäste kommen und wie es in dem Gebiet mit der Inzidenz aussieht?

Diese Frage kann zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht beantwortet werden. Wir informieren Sie, sobald es dazu neue Informationen gibt.

  • Verhalten bei Storno: Gibt es da Empfehlungen für das SalzburgerLand? Wie machen das andere Regionen?

Aufgrund der aktuell in vielen Märkten noch unsicheren Situation empfehlen wir seitens der SalzburgerLand Tourismus GmbH nach wie vor, bei aktuellen Buchungen für die kommende Sommersaison größtmögliche Kulanz für mögliche Stornierungen in Aussicht zu stellen. Ein geschlossenes Vorgehen unserer Betriebe im SalzburgerLand ist aus unserer Sicht sehr wünschenswert.

Die Empfehlungen in aller Kürze:

  • Buchungen für Urlaube ohne Risiko für die Gäste.
  • Garantierte kostenfreie Stornierung bis mind. 14 Tage vor Urlaubsantritt.
  • Bereits geleistete Anzahlungen werden zu 100 % für einen Urlaub zu einem späteren Zeitpunkt angerechnet.

Einige interessante Informationen dazu entnehmen Sie auch diesem Interview mit Rechtsexperte Dr. Josef Peterleithner (Interview aus dem vergangenen November 2020).


18. Mai 2021
Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen