Unter den Besten Europas

Das Bergbau- und Gotikmuseum Leogang ist nominiert für den Europäischen Museumspreis 2021.

Aus dem SalzburgerLandNewsroom

Das 1977 vom Europarat ins Leben gerufene European Museum Forum zeichnet jedes Jahr ein Museum mit dem „European Museum of the Year Award“, kurz EMYA, aus. Vergeben wird der Preis nur an ein neu gestaltetes oder eröffnetes Museum, wobei besonders auf die Qualität, die Präsentation, die verschiedenen Vermittlungsmöglichkeiten, das Museumsmanagement aber auch auf die Nachhaltigkeit des Gebäudes und der Ausstellungen geachtet wird.

International geschätzt

Die kürzliche Erweiterung des Bergbau- und Gotikmuseums mit dem Thurnhaus berechtigte das Leoganger Museum mit der Teilnahme an diesem prestigeträchtigen Preis. Durch hochkarätige Ausstellungen, die Restituierung von Kunstgegenständen und Kooperationen mit bedeutenden Museen in Europa konnte man sich international bereits einen hervorragenden Ruf erarbeiten.

Die Philosophie des Gründers und Direktors Prof. Hermann Mayrhofer, die vielen Innovationen, die neuen Ausstellungen, der Betrieb der Hüttschmiede sowie das Thurnhaus selbst haben die Jury letztlich überzeugt, das Bergbau- und Gotikmuseum für den Europäischen Museumspreis zu nominieren.

Die Jurymitglieder des EMF treffen die finale Entscheidung der Preisträger im Februar 2021. Unter den nominierten Museen befinden sich u.a. das Museum of Copenhagen oder das Czartoryski Museum Krakau.

Museumsdirektor Prof. Hermann Mayrhofer hat mit seiner unvergleichlichen Leidenschaft und einem klaren Konzept bewiesen, wie ein kleines, regionales Museum in der Liga der großen und renommierten Museen in Europa bestehen kann. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!

Foto: Bergbau- und Gotikmuseum Leogang. (c) friendship.is


19. Januar 2021

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen