Familie mit Skiausrüstung © SalzburgerLand Tourismus

Studie: Lust auf Winterurlaub ist groß

Eine aktuelle Studie des Instituts für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa (NIT) zur Nachfrage, dem Buchungsverhalten und Wünschen zur Wintersaison zeigt: Die Lust auf einen Winterurlaub ist im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen.

Marktforschung & TrendsNewsroom

Die Umfrage in sieben wichtigen Märkten (Österreich, Deutschland, Schweiz, Niederlande, Großbritannien, Tschechien und Polen) gibt Aufschluss über die aktuelle Situation für den Winter 2021/22.

Das Wichtigste vorweg: Mehr als 40 % der befragten Personen aus Österreich (42 %), Deutschland (41 %), der Schweiz (61 %), den Niederlanden (45 %) und Polen (46 %) haben bereits konkrete Urlaubspläne für den Winter 2021/22. In Großbritannien und in Tschechien liegt der Wert mit 37 % bzw. 33 % nicht ganz so hoch.

Deutsche haben Österreich als “Nummer eins” auf dem Zettel

Was das Reiseziel für den Winterurlaub betrifft, zählt Österreich in den untersuchten Märkten weiterhin zu den beliebtesten Destinationen. Bei den befragten Personen in Österreich (87 %), Deutschland (59 %) und den Niederlanden (44 %) belegt Österreich sogar den ersten Platz, in der Schweiz (26 %), in Tschechien (42 %) und in Polen (12 %) den zweiten Platz der beliebtesten Winterreiseziele.

Im Bundesländervergleich erfreut sich das SalzburgerLand großer Beliebtheit: Bei Reisenden aus Österreich (45 %), der Schweiz (33 %), den Niederlanden (36 %), Tschechien (30 %) und Polen (18 %) zählt es zu den Top 3 der präferierten Regionen für einen Winterurlaub. Für Deutschland und Großbritannien weist die Studie keine dementsprechenden Daten auf – die Erfahrung aus der Vergangenheit zeigt jedoch, dass auch in diesen beiden Märkten das SalzburgerLand zu den absoluten Top-Destinationen zählt.

Hohe Impfquote bei Reisenden

Ein weiteres erfreuliches Ergebnis, das die Erfahrungen der Salzburger Gastgeberinnen und Gastgeber im Sommer bestätigt: Die Impfquote bei den Österreich-Reisenden ist hoch und liegt deutlich über dem Durchschnitt der Gesamtbevölkerung in den jeweiligen Märkten: In allen untersuchten Ländern liegt die Quote zwischen 77 % und 87 %.

Buchungsverhalten bleibt von Corona geprägt

Wenig überraschend ist, dass die Corona-Situation sich auch auf die diesjährige Reisezielwahl und Buchungssituation auswirkt. Das Buchungsverhalten hat sich aufgrund der Corona-Pandemie wesentlich verkürzt. Ein großer Teil jener Personen, die noch nicht gebucht haben, planen eine solche erst in den letzten vier Wochen vor dem tatsächlichen Reiseantritt vorzunehmen.

Für Reisende aus allen Märkten sind eine Geld-Zurück-Garantie bei Nicht-Durchführung (52 – 67 %), eine großzügige Stornobedingung bei Reiserücktritt (43 – 63 %) und angemessene Hygienemaßnahmen in der Unterkunft (29 – 50 %) besonders wichtige Kriterien bei der Buchung.

>> Zur Studie mit Detailergebnissen: Winterpotenziale 2021/22


14. Oktober 2021

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen