Kirche in Hintersee © SalzburgerLand Tourismus

„Stille Nacht Land“ in 3D und 360 Grad

Besucher*innen können sich nun auch virtuell auf die Spuren der "Stillen Nacht" im SalzburgerLand machen. Über eine spezielle 3D-Technologie können die historischen Gebäude – von der Stille-Nacht-Kapelle über den Salzburger Dom bis hin zu Museen – auch online besichtigt werden.

Aus dem SalzburgerLandNewsroomUnternehmenspresse

Die weltbekannte Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf im SalzburgerLand von zuhause aus entdecken und in die Magie des Ortes eintauchen, in dem zum ersten Mal das berühmteste Weihnachtslied der Welt erklungen ist. Oder sich – nur einen Klick weiter – auf die Spuren des „Stille Nacht“-Komponisten Franz Xaver Gruber machen und das Museum in seinem Wohnhaus in Hallein rund um die Entstehungs- und Verbreitungsgeschichte des Liedes besuchen. Das alles ist jetzt auf der Homepage der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft (SLTG) möglich. Auf Initiative der SLTG und der ARGE Stille Nacht (Zusammenschluss der sieben Stille-Nacht-Orte im SalzburgerLand) hat die Salzburger Firma GPIXS mit 3D-Scans „digitale Zwillinge“ von insgesamt acht Gebäuden, die im Zusammenhang mit der Stillen Nacht stehen, erzeugt.

Vom virtuellen zum echten Erlebnis in den Stille Nacht Orten

„Mit dem neuen Feature ist es möglich, potenzielle Gäste aus aller Welt für die Geschichte und die Originalschauplätze von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ zu begeistern. Damit wollen wir auch Lust darauf machen, diese Orte im Zuge eines Besuches in Stadt und Land Salzburg tatsächlich zu besichtigen und so auch die Atmosphäre vor Ort zu spüren. Außerdem ist es eine wunderbare Möglichkeit für Besucher*innen, hinterher Freunden und Verwandten zu Hause das Erlebte zu zeigen.“, so Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG).

3D-Modelle gibt es neben der berühmten Stille-Nacht-Kapelle auch von der Kirche Wagrain, der Kirche in Hochburg-Ach (OÖ), der Kirche Hallein, der Basilika Mariapfarr und dem Salzburger Dom. Zusätzlich können Besucher*innen auch die beiden „Stille Nacht“-Museen in Hallein und Mariapfarr online besichtigen. Alle 3D-Modelle rund um „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ sind gesammelt auf der Homepage der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft aufrufbar. Am häufigsten virtuell besucht wurde bisher der Salzburger Dom mit über 20.700 Aufrufen. Gefolgt von der Stille-Nacht-Kapelle mit 17.100 Klicks.

Historische Gebäude hautnah erleben

Per Online-Link können Besucher*innen auf jedem mobilen Gerät oder PC den virtuellen Rundgang starten. Besonderes Highlight: über die Zoom-Funktion kann man sich die Ausstellungsstücke detailliert ansehen und die Besichtigung individuell gestalten.

„Für das SalzburgerLand als weltweit renommierte Kulturdestination sind die virtuellen Rundgänge eine großartige Bereicherung. Gerade das Kulturangebot ist bei vielen Gästen aus den internationalen Fernmärkten ein Hauptgrund, Stadt und Land Salzburg zu besuchen“, so SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger.

3D-Technologie auf dem Vormarsch

„Im Tourismus setzt sich die 3D-Technologie mehr und mehr durch. Neben den Stille-Nacht-Objekten gibt es auch Scans von weiteren berühmten Gebäuden, etwa dem Mozart Geburtshaus, dem Mozart Wohnhaus und den Mozart Konzertsälen. Darüber hinaus wurden auch schon 3D-Modelle von dutzenden Hotels, Ferienwohnungen, Chalets oder Restaurants in Stadt und Land Salzburg erzeugt. Vor allem während der Corona-Pandemie hat die 3D-Technologie einen Aufschwung erlebt, auch in der Industrie. Eine Reihe namhafter Salzburger Firmen – etwa SkiData Grödig – haben ihre Showrooms so digital aufgebaut.“, so Andreas Breitschädel, Geschäftsführer von GPIXS.

Link zum 3D-Panorama: Stille Nacht im 360° Panorama » SalzburgerLand.com

Internationale Medien reisen zu den Originalschauplätzen

Gemeinsam mit Regionspartnern lädt die SLTG jährlich zu zahlreichen Pressereisen und Einzelrecherchen ins SalzburgerLand. Die mehrtägigen Reisen für ausgewählte Medienvertreter*innen bieten den idealen Rahmen, den Teilnehmer*innen das vielfältige Urlaubsangebot des SalzburgerLandes mit spannenden Programmpunkten erlebbar zu machen. Ende November dürfen wir 12 Journalisten aus Deutschland und Österreich zur Recherche „Der Zauber von Weihnacht im Stille Nacht-Land Salzburg“ begrüßen. Kulturelle Highlights werden mit außergewöhnlichen kulinarischen Erlebnissen kombiniert: So steht ein Besuch der Stille Nacht-Orte Oberndorf, Arnsdorf, Hallein und Stadt Salzburg mit Christkindlmarkt ebenso am Programm wie eine Einladung zum Gastkonzert der Wiener Sängerknaben in Oberndorf sowie zum Salzburger Adventsingen mit der Aufführung „Schnee von Bethlehem“.


1. Dezember 2022
Newsletter