Statement der SLTG zur aktuellen Situation

Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH, über die aktuelle Situation, besondere Herausforderungen und den nötigen Mut, die Zukunft gerade jetzt positiv zu gestalten.

Aus dem SalzburgerLandCovid-19 AktuellNewsroomUnternehmenspresse

In einer Zeit, die bereits von Unsicherheit und großen Herausforderungen geprägt war, haben uns die vergangenen Tage noch einmal auf eine besondere Probe gestellt. Da war zunächst die Verkündung und der Beginn des zweiten Corona-Lockdowns mit Dienstag, 3. November, der aufgrund der zuletzt wieder stark steigenden Infektionszahlen nötig wurde und die ohnehin schon belastete Tourismuswirtschaft erneut schwer trifft.

Und schließlich wurde am Montagabend unsere Bundeshauptstadt Wien von einem abscheulichen Terroranschlag heimgesucht, der uns alle zutiefst erschüttert und mitten ins Herz trifft.

Tourismus beruht auf den Werten einer freien Gesellschaft

Dennoch – oder gerade deshalb – bin ich überzeugt, dass diese Zeit uns verpflichtet, uns nicht zurückzuziehen und in Angst oder Sorge zu erstarren. Sondern im Gegenteil aufzustehen, Entschlossenheit und Zusammenhalt zu zeigen und damit gemeinsam starke Antworten zu geben.

Sei es mit unseren Werten einer freien und offenen Gesellschaft, auf denen ja nicht zuletzt auch unser über viele Jahrzehnte erfolgreicher Tourismus in Österreich und dem SalzburgerLand beruht. Oder sei es, die Herausforderungen der Corona-Pandemie anzunehmen und auch in einer überaus belastenden Situation mit Optimismus die Zukunft positiv zu gestalten.

Der Pandemie mit Entschlossenheit begegnen

Denn die Rechnung ist eigentlich recht einfach: Nur wenn wir jetzt mit der nötigen Ernsthaftigkeit alles unternehmen, um die Infektionsketten zu unterbrechen und das Virus zurückzudrängen, können wir eine den Umständen entsprechend gelungene Wintersaison möglich machen.

Auch bei uns in der SalzburgerLand Tourismus GmbH wollen wir unser Bestes dazu beitragen, damit uns dies gelingt. So werden beispielsweise unsere MitarbeiterInnen ab sofort und vorerst bis Ende November wieder verstärkt ins Home Office wechseln. Die Unterteilung des gesamten Teams in zwei Schichten, die abwechselnd im Büro bzw. von zuhause aus arbeiten ermöglicht es uns, einerseits die Kontakte am Arbeitsplatz zu minimieren und andererseits in gewohnter Stärke für euch da zu sein.

Unsere Überzeugung: Mit positiven Botschaften ein Signal setzen

Darüber hinaus haben wir u.a. auch unsere laufenden Marketing-Aktivitäten evaluiert, analysiert und den aktuellen Rahmenbedingungen angepasst. Konkret bedeutet das etwa für unsere bereits im Oktober gestartete Winter-Kampagne: Wir verschieben im deutschen und niederländischen Markt, wo derzeit aufgrund der Reisewarnungen noch eine zu große Unsicherheit in Bezug auf Reisen ins Ausland herrscht und konzentrieren uns in diesen Märkten auf eine klare Informationsstrategie.

Im österreichischen Inlands-Markt, der ja auch im kommenden Winter umso wichtiger wird, setzen wir weiterhin mit voller Kraft auf unsere Kampagne und die Botschaft unserer Liebeserklärungen an den Winter im SalzburgerLand. Und sobald es neue Entwicklungen in unseren wichtigsten Märkten gibt, werden wir selbstverständlich auch darauf schnell und flexibel reagieren.

Dieser positive Impuls soll nicht zuletzt auch in unsere Branche wirken: Wir arbeiten trotz der derzeit unsicheren Rahmenbedingungen mit voller Kraft für eine den Umständen entsprechend erfolgreiche Wintersaison!

Unterstützung für unsere TouristikerInnen im Newsroom

Das heißt selbstverständlich nicht, dass wir die Augen vor den Herausforderungen verschließen, mit denen allen voran unsere hauptsächlich familiengeführten Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe konfrontiert sind. In unserem >> SalzburgerLand Newsroom bereiten wir wie gewohnt alle relevanten Informationen zu aktuellen Themen auf, die unseren Tourismus betreffen.

Besonders ans Herz legen möchte ich euch bei dieser Gelegenheit ein Interview mit dem Reiserechts-Experten und Präsidenten des Österreichischen Reiseverbandes Dr. Josef Peterleithner. Ihm haben wir die drängendsten Fragen unserer Betriebe zu Stornierungswünschen von Gästen gestellt und dazu die wichtigsten Links zu aktuellen Rechtsfragen für euch gesammelt.

>> Zum Interview: „Auch bei Buchungen geht es um Sicherheit“

Mut und Zuversicht – das ist jetzt die einzige Option

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Touristikerinnen und Touristiker im SalzburgerLand: Lasst uns gerade jetzt gemeinsam und mit Mut und Zuversicht nach vorne gehen. Es ist die einzige konstruktive und zukunftsgewandte Option, um dieser bewegten Zeit zu begegnen.


5. November 2020

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen