Bauernherbst 2018 ist eröffnet

Am Sonntag eröffnete Abtenau offiziell die Bauernherbst-Saison 2018. Die beliebte Veranstaltungsreihe stellt heuer das alte Handwerk in den Mittelpunkt.

Aus dem SalzburgerLandNewsroomUnternehmenspresse

Rund 3.000 Besucher kamen bei frühherbstlichem Wetter ins Ortszentrum von Abtenau und erlebten bereits ab neun Uhr Vormittag ein abwechslungsreiches Festprogramm. Der Tag begann mit einem Bauernherbst-Gottesdienst in der Pfarrkirche von Abtenau mit anschließendem Frühschoppen. Um elf Uhr wurde dann der Bauernherbst offiziell mit den Festreden und dem traditionellen Stiegl-Bieranstich eröffnet, ehe sich der große Bauernherbst-Festumzug mit kreativ gestalteten Wägen und Fahrzeugen zum Thema „Landwirtschaft damals und heute“ in Bewegung setzte.

Anschließend wurde auf den Plätzen und in den Festzelten den ganzen Tag lang gefeiert, musiziert und getanzt. An zahlreichen Marktständen konnten Spezialitäten von den Abtenauer Bäuerinnen und Bauern verkostet oder regionale Handwerkskunst erworben werden.

Unter den Gästen waren u.a. Landeshauptmann-Stv. Christian Stöckl, Landesbäuerin Elisabeth Hölzl, SalzburgerLand Tourismus Geschäftsführer Leo Bauernberger, Raiffeisen Salzburg Marketingleiter Christoph Bachleitner und Stiegl Braumeister Christian Pöpperl.

Bis einschließlich 4. November stehen nun rund 2.000 Veranstaltungen rund um Brauchtum, Handwerk und regionale Genüsse auf dem Programm. Beteiligt sind bereits 75 Bauernherbst-Orte im ganzen SalzburgerLand – neu dabei ist in diesem Jahr die Flachgauer Gemeinde Straßwalchen.

>> Alle Veranstaltungen auf bauernherbst.com

Haslauer: „Tief verwurzelt in der Salzburger Bevölkerung“

„Der Salzburger Bauernherbst bringt eine hohe Wertschöpfung für den ländlichen Raum und ist ein perfektes Beispiel, wie Landwirtschaft und Tourismus wechselseitig voneinander profitieren können“, sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer bereits Mitte August beim traditionellen Bauernherbst-Medientermin. „14.000 aktive Teilnehmer im ganzen Land zeigen die tiefe Verankerung in der Salzburger Bevölkerung. Diese reicht von den Bäuerinnen und Bauern über die vielen Gastronomie- oder Handwerksbetriebe bis hin zu den Brauchtumsvereinen in unseren Gemeinden. Für mich ist das der wichtigste Erfolgsfaktor: Der Salzburger Bauernherbst ist keine Inszenierung, sondern gelebtes Brauchtum. Unsere Gäste spüren das.“

Verdoppelung der Gästezahlen in den Bauernherbst-Monaten

Eine Einschätzung, die auch von der Tourismusstatistik gestützt wird. „Vergleicht man die Zahlen in den Monaten September und Oktober aus dem Vorjahr mit jenen aus dem ersten Bauernherbst-Jahr 1996, ergibt sich in diesen 23 Jahren ein Zuwachs von über 40 Prozent bei den Nächtigungen. Die Ankünfte konnten wir in dieser Zeit sogar verdoppeln“, sagt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG). „In der strategischen Entwicklung des SalzburgerLandes hin zu einer touristischen Ganzjahresdestination nimmt der Bauernherbst damit eine ganz zentrale Rolle ein.“

Motto 2018: „Altes Handwerk neu entdecken“

In diesem Jahr steht ganz besonders das traditionelle Salzburger Handwerk im Mittelpunkt: Viele der rund 2.000 Veranstaltungen in den kommenden Wochen und Monaten widmen sich diesem Thema. So etwa der Radstädter Kunsthandwerksmarkt, bei dem rund 100 Handwerkerinnen und Handwerker ihre Kunst am Stadtplatz und in den Straßen von Radstadt präsentieren. Oder die Veranstaltung Lebendiges Handwerk in Altenmarkt-Zauchensee: Auch hier können Gäste hautnah erleben, wie einst gedrechselt, geklöppelt, gesponnen, Brot gebacken oder auch wie Schindeln hergestellt wurden.

>> Wo Sie im Salzburger Bauernherbst 2018 altes Handwerk neu entdecken.

Starke Partner im Salzburger Bauernherbst

Der Salzburger Bauernherbst wird auch heuer wieder unterstützt von den treuen Partnern Raiffeisen, Stiegl und Gössl. Zu dem Gelingen der Veranstaltungsreihe tragen außerdem bei: das Salzburger Agrar Marketing, das Land Salzburg durch das Tourismusressort und das Landwirtschaftsressort, die Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer sowie der Veranstalter Verband.


31. August 2018
Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen