Reisewarnung Deutschland: Fragen & Antworten

Deutschland hat nun auch das SalzburgerLand auf die Liste der Risikogebiete gesetzt. Wir haben die wichtigsten Fragen & Antworten zusammengefasst.

Aus den MärktenCovid-19 AktuellNewsroom

Ab wann und bis wann ist die deutsche Reisewarnung gültig?

Die Reisewarnung ist seit Samstag, 24. Oktober, 00.00 Uhr und bis auf weiteres in Kraft.

Darf ich Gäste aus Deutschland trotz Reisewarnung noch beherbergen?

Generell gilt: Eine Anreise und Beherbergung deutscher Gäste ist weiterhin erlaubt. Die deutsche Bundesregierung empfiehlt ihren BürgerInnen jedoch eine sofortige Abreise aus Risikogebieten.

Was müssen deutsche Gäste beachten, die aus dem SalzburgerLand zurück in ihre Heimat reisen?

*** UPDATE ***

Seit 8. November gelten neue Regeln für Einreisen aus ausländischen Risikogebieten: Reisende ohne triftigen Reisegrund müssen derzeit zumindest fünf Tage in Quarantäne, erst danach kann ein negativer Covid-19-Test von der Quarantäne befreien. Die Höchstdauer der Isolation wird dafür von 14 auf zehn Tage verkürzt.

>> Muster-Quarantäneverordnung der deutschen Bundesregierung

WICHTIG ZU BEACHTEN: Die Quarantäneverordnungen in Deutschland fallen in die Verantwortung der Bundesländer. Je nach Bundesland können die tatsächlichen Maßnahmen also von den oben beschriebenen Regelungen der Muster-Quarantäneverordnung abweichen. Das heißt es gibt 16 Regelungen, die allerdings große Schnittmengen aufweisen.

Gäste aus Deutschland sollten sich daher unbedingt über die aktuellen Bestimmungen des für sie jeweils zuständigen Heimatbundeslandes informieren.

>> Verordnung Baden-Württemberg

>> Verordnung Bayern

>> Verordnung Berlin

>> Verordnung Brandenburg

>> Verordnung Bremen

>> Verordnung Hamburg

>> Verordnung Hessen

>> Verordnung Mecklenburg-Vorpommern

>> Verordnung Niedersachsen

>> Verordnung Nordrhein-Westfalen

>> Verordnung Rheinland-Pfalz

>> Verordnung Saarland

>> Verordnung Sachsen

>> Verordnung Sachsen-Anhalt

>> Verordnung Schleswig-Holstein

>> Verordnung Thüringen

Gibt es Ausnahmen von der Reisewarnung?

Es gelten derzeit einige entscheidende Ausnahmeregelungen der Reisewarnung …

… für Kurzaufenthalte:

In mehreren deutschen Bundesländern besteht derzeit eine Ausnahme für Kurzaufenthalte. Personen, die sich weniger als 24 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben, müssen bei der Rückreise nach Deutschland keine Quarantänebestimmung einhalten und benötigen auch keinen Corona-Test.

Dies gilt beispielsweise für die Bundesländer Bayern oder Baden-Württemberg. (Siehe oben die entsprechenden Links zu den Verordnungen der Bundesländer)

… für Waren- und Gütertransport oder familiäre Besuche:

Für Beschäftigte im Waren- und Gütertransport, Personentransport sowie für das Gesundheitswesen unabdingbare Personen mit einer Aufenhtaltsdauer von maximal 72 Stunden sind von den Quarantänemaßnahmen ausgenommen.

Auch Grenzübertritte in familiären Angelegenheiten* sind ohne Quarantäne-Pflicht möglich, sofern sich die reisenden Personen nicht länger als 72 Stunden im Risikogebiet aufhalten.

*Gründe für diese Ausnahme von den Quarantänebestimmungen sind z.B. die Pflege von Familienangehörigen, der Besuch von Lebenspartnern, das Besuchsrecht von Kindern oder medizinische Behandlungen.

… für die Durchreise durch Deutschland:

Die Durchreise (Transit) durch Deutschland auf direktem Wege ohne Zwischenstopp bleibt erlaubt.

>> Einen guten Überblick über die aktuell geltenden Ausnahmeregelungen in den einzelnen Bundesländern finden Sie unter diesem Link.

Wie ist die Regelung für Berufspendler im Grenzverkehr zwischen SalzburgerLand und Bayern?

Seit 23. Oktober 2020 hat die bayerische Landesregierung eine wöchentliche Testpflicht für Berufspendler eingeführt, die regelmäßig mindestens ein Mal pro Woche aus beruflichen oder geschäftlichen Gründen bzw. auch zu Ausbildungszwecken aus Risikogebieten nach Bayern einreisen.

>> Mehr zu dieser Regelung finden Sie unter www.salzburg.gv.at/grenzverkehr

Was ist bei Stornierungen bereits gebuchter Urlaube aufgrund der Reisewarnung zu beachten?

Generell dürfen wir allen Beherbergungsbetrieben im SalzburgerLand empfehlen, ihre Stornierungsbedingungen so zu gestalten, dass den Gästen eine größtmögliche Sicherheit garantiert wird. Dies beinhaltet die Möglichkeit zur kostenfreien Stornierung bis kurz vor Urlaubsantritt.

Bei bereits geleisteten Anzahlungen empfiehlt es sich, diese beispielsweise zu 100 Prozent für einen Urlaub zu einem späteren Zeitpunkt anzurechnen.

Was die Rechtslage bei Stornierungen betrifft, weisen wir darauf hin, dass die SLTG keine pauschale und verbindliche Rechtsauskunft geben kann. Unterstützend möchten wir Sie aber auf die folgenden Seiten der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) hinweisen:

>> Rechtsfragen zu Stornierungen, die Indivudalreisen betreffen.

>> Rechtsfragen zu Stornierungen, die dem Pauschalreisegesetz unterliegen.

Kontaktieren Sie bei Rechtsfragen gerne auch die ExpertInnen der Wirtschaftskammer Salzburg – Kontakt: 0662/8888-0

Haben Einreisende aus Risikogebieten Anspruch auf einen kostenlosen Test und wo können sie sich testen lassen?

Reisende, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, haben aktuell innerhalb von zehn Tagen nach Einreise Anspruch auf einen kostenlosen Test. Hierfür können sich die einreisenden Personen an die Hotline der ärztlichen Terminservicestelle unter der Telefonnummer 116 117 wenden.

Alle Informationen dazu gibt es auf der >> Seite des Deutschen Bundesministeriums für Gesundheit.

Sind die Teststationen an den bayerischen Autobahnen noch in Betrieb?

Mit 1. Oktober 2020 wurden die Teststationen an Autobahnen in Bayern, an denen sich Reiserückkehrer kostenlos testen lassen konnten, leider geschlossen. Das betrifft auch die Teststation entlang der A8 an der Rastanlage Hochfelln-Nord (nachgelagert zum Grenzübergang Walserberg).

Es gibt Testzentren in den Landkreisen (abrufbar beim jeweils zuständigen Landratsamt).

Werden derzeit Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland durchgeführt?

An den Autobahn-Grenzübergängen zu Deutschland, an denen die Bundespolizei kontrolliert (Autobahnen Passau, Salzburg-Walserberg, Kufstein), werden derzeit keine Kontrollen der Gesundheits- bzw. Quarantänemaßnahmen durchgeführt. Die aus Risikogebieten einreisenden BürgerInnen müssen sich wie erwähnt in Eigenverantwortung bei der lokal für sie zuständigen Gesundheitsbehörde melden.


26. Oktober 2020

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen