Jurysitzung Zipfer Tourismus Preis Salzburger Land Tourismus Gesellschaft Kaltenhausen bei Hallein

Finale beim Zipfer Tourismuspreis 2019

Online-Wahl entscheidet über den Gewinner

Bereits zum 16. Mal stellt der Zipfer Tourismuspreis innovative Tourismusprojekte im SalzburgerLand in den Fokus der Öffentlichkeit. Eine Experten-Jury nominierte die drei Finalisten, eine Online-Wahl entscheidet nun über den Gewinner.

Aus dem SalzburgerLandNewsroomPartner & KooperationenUnternehmenspresse

Die Organisatoren von Zipfer, SalzburgerLand Tourismus, FH Salzburg und ORF Salzburg freuten sich in diesem Jahr wieder über eine Vielzahl hochkarätiger Einreichungen. Eine Fachjury ernannte nun aus den vielen kreativen Ideen der Touristiker die drei Finalisten.

*** Jetzt abstimmen – nur noch wenige Tage ***

Bis 2. Mai haben auch Sie noch die Möglichkeit, sich an der Wahl zu beteiligen. >> Hier geht es zur Abstimmung.

Die Finalisten beim Zipfer Tourismuspreis

Stoneman Taurista

Beim Stoneman Taurista in der Salzburger Sportwelt und Obertauern ist alles dabei, was das Salzburger Land so einzigartig macht. Unzählige Almen und Hütten, Wasser satt in Bächen, Flüssen und Bergseen, dichte, dunkle Wälder und die schroffe Bergwelt der Tauern. Auf über 123 km und 4.500 Höhenmeter passieren die Teilnehmer die schönsten Spots, erleben herrliche Panoramen und lässige Abfahrten und meistern einen echten Alpenpass mit dem Bike! Der Stoneman Taurista ist kein Wettkampf: die eigene Leistung und das eigene Mountainbike-“Erlebnis“ ist der Maßstab. Bezwingt man die Strecke an einem Tag, kann man die Stoneman-Trophäe in Gold sein Eigen nennen. Meistert man den Stoneman in zwei oder drei Tagesetappen, hat man sich die Trophäe in Silber oder Bronze verdient. Gestartet werden kann in jedem der Einstiegsorte Flachau, Wagrain-Kleinarl, Radstadt, Altenmarkt-Zauchensee, Forstau und Obertauern.

Lungauer Kochwerk

Beim Verein „Lungauer Kochwerk“ handelt es sich um eine “regionale”, lungauweit flächendeckende Kochschule sowohl für Gäste aber auch Einheimische. Primäres Ziel ist es, Gästen und Einheimischen ein möglichst vielseitiges Kursangebot zu bieten und die Menschen wieder vermehrt zum selber Kochen anzuregen, egal ob Familien, Singles, Profi- oder Hobbyköche. Ein wichtiger Aspekt dabei ist auch der Austausch zwischen Gästen und Einheimischen. Daher werden die Kurse des Kochwerks nicht eigens für Gäste konzipiert, sondern sollen den Alltag der LungauerInnen widerspiegeln und die Interaktion zwischen Gast und LungauerInnen stärken. Der Gedanke ist weitreichender als nur “anregen zum Kochen”: Über das Kochen soll zum einen die Wertschätzung für regionale Produkte und deren Erzeuger gesteigert werden. Zum anderen soll auch das Zusammenführen von Konsumenten, Produzenten und Verarbeitenden forciert werden. Offizielle und wichtige Partner des Lungauer Kochwerks sind die Ferienregion Salzburger Lungau, der Biosphärenpark Lungau, die Raiffeisenbank Lungau, die Landwirtschaftskammer und SalzburgMilch. Dadurch steht das “Lungauer Kochwerk” für eine Vernetzung zwischen Landwirtschaft, Tourismus, Wirtschaft und auch für Nachhaltigkeit.

BraukunstMARKT Hallein

Zahlreiche Brauereien zeigen, welche Vielfalt es in den Bierflaschen heute schon gibt. Ob obergärig oder untergärig, hell oder dunkel, stark oder leicht – hier kann man sich durch die verschiedensten Geschmäcker testen und den Braumeistern Fragen rund um den goldenen Gerstensaft stellen. Außerdem gibt es ein mobiles Schau-Sudhaus, Live-Musik und mehr für die Besucher zu sehen – urbane Braukunst vom Feinsten, mitten in Hallein. Individualität und Vielfalt stehen an diesem Tag im Vordergrund. Und natürlich der Genuss! Die Besucher werden dazu angewiesen beim Eingang des Braukunst-Marktes ein hochwertiges Pfandglas zu holen, die verschiedenen Bierspezialitäten durchzuprobieren und mit praktischen Jetons zu bezahlen. Neben zahlreichen Bierverkostungsstationen wird auch eine gastronomische Vielfalt geboten, unter anderem Streetfood oder brasilianische Grillgerichte.

Preisverleihung mit Landeshauptmann Haslauer

Die Preisverleihung findet am Dienstag, 7. Mai 2019 im Rahmen der Veranstaltung Brennpunkt Innovation in der Fachhochschule Salzburg statt. Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer wird dabei persönlich die GewinnerInnen ehren. Die ersten drei Plätze erhalten dabei nicht nur die begehrten Zipfer-Pokale, sondern auch ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro. Darüber hinaus wird auch heuer wieder ein Jury-Preis vergeben.

Jetzt anmelden zum “Brennpunkt Innovation”

Auch im dritten Jahr widmet sich der Brennpunkt Innovation innovativen Trends und Entwicklungen im Tourismus. Unter dem Titel „Innovationen der Gastronomie“ finden sich heuer aktuellste Trends zukünftiger Esskultur, die erfolgreichsten Gastronomiekonzepte der Zukunft Als Top-Keynote konnten die Organisatoren Hanni Rützler gewinnen. Die bekannte Ernährungswissenschaftlerin, Trendforscherin und Autorin des jährlichen Foodreports des Zukunftsinstituts wirft in ihrem Beitrag einen Blick in die kulinarische Zukunft werfen und zeigt Chancen auf, wie man diese in das gastronomische Erleben der Gäste einfließen lassen kann.

>> Programm & Anmeldung


2. April 2019

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen