Eröffnung „Weg der Kostbarkeiten“

Der Salzburger Pinzgau präsentiert Kunstgenuss auf höchstem Niveau.

Der Salzburger Pinzgau hat eine neue, grenzüberschreitende Attraktion für Kunst- und Kulturliebhaber: Der „Weg der Kostbarkeiten“ wurde am Mittwoch, 23. Mai 2018, im Bergbau- und Gotikmuseum Leogang eröffnet.

Aus dem SalzburgerLandNewsroom

Es sind weltberühmte Namen, die der Salzburger Pinzgau und das angrenzende Tirol hervorgebracht haben: Maler wie Alfred Kubin und Anton Faistauer oder der zeitgenössische Aquarellist Gottfried Salzmann sind international bekannt und werden hochgeschätzt. Was jedoch wenige wissen: Sie alle sind – ebenso wie Michael Hofer, Josef Stoitzner und Alfons Walde – eng mit dieser Region verbunden. Manche wurden hier geboren, andere wiederum fanden im Pinzgau ihren Seelenort und ihre Wahlheimat. Ab sofort verbindet sie nicht mehr nur ihre Beziehung zum Pinzgau, sondern auch der „Weg der Kostbarkeiten“. Sechs Museen haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam das Leben und das Werk dieser bedeutenden Maler für Besucher erlebbar zu machen.

Der „Weg der Kostbarkeiten“ führt neben Leogang auch zu den Stationen Saalfelden, Maishofen, Zell am See-Thumersbach, nach Bramberg und über den Pass Thurn nach Kitzbühel im angrenzenden Tirol. Werke der sechs Meister sind im Rahmen von Dauerausstellungen in den Museen vor Ort oder anhand von mit viel Liebe zum Detail gestalteten Erlebniswegen zu sehen. Das passende Motto: „Große Natur. Große Meister. Große Werke.“

Unter die zahlreichen Ehrengäste mischte sich auch ein Künstler, dessen charaktervolle Aquarelle am „Weg der Kostbarkeiten“ zu sehen sind: Gottfried Salzmann wurde in Saalfelden geboren und verbrachte hier seine Kindheit, ehe ihn sein künstlerisches Schaffen nach Wien und später in seine heutige Wahlheimat Paris verschlug. Er traf bei der feierlichen Eröffnung u.a. auf Josef Faistauer, den Vorsitzenden des Anton Faistauer Forums in Maishofen, und Hermann Mayrhofer, als Kustos des Museums in Leogang nicht nur Gastgeber des Tages, sondern auch Ideengeber des gesamten Projekts.


23. Mai 2018

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen