Drei Fragen an den Landeshauptmann

Wie das Land Salzburg von der Corona-Krise betroffene Tourismusbetriebe vom Land Salzburg unterstützt und welche Neuigkeiten es in den offenen Fragen zu Tourismusabgabe und Ausfall der Ortstaxe gibt, erklärt Landeshauptmann Wilfried Haslauer im Interview.

Aus dem SalzburgerLandNewsroomSpezial: Corona-Krise

Sie haben vor wenigen Tagen mit der Landesregierung ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Bewältigung der Corona-Krise präsentiert – u.a. auch für den Tourismus. Inwieweit ergänzt dieses die Maßnahmen des Bundes?

Wilfried Haslauer: “Die ÖHT bietet seit kurzem Garantien für Überbrückungsfinanzierungen an. Der Bund übernimmt gegenüber der kreditgewährenden Bank eine Garantie für 80 % des zusätzlich benötigten Kredits. Das Land Salzburg hat sich darüber hinaus bereit erklärt, die anfallenden Zinsen für den von der ÖHT behafteten Kredit in Form eines Zuschusses aus Landesmitteln zu übernehmen. Antragsberechtigt sind Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, die einen Rückgang der Umsatzerlöse von mindestens 15 % im Vergleich zum Vorjahr erwarten.”

Offene Fragen gab es zuletzt noch um das Thema der ausfallenden Ortstaxe in den nächsten Monaten und möglicher Finanzierungslücken durch Stundungsmöglichkeiten der Tourismusabgabe. Wie ist hier der aktuelle Stand?

“Ich habe veranlasst, dass von der Corona-Krise unmittelbar betroffene Unternehmen die Möglichkeit von Stundungen oder Ratenzahlungen bzw. Fristverlängerung zur Abgabe der Beitragserklärung nach dem Salzburger Tourismusgesetz eingeräumt wird. Dies gilt jedoch nicht für alle Branchen, wir müssen schließlich dafür Sorge tragen, dass die für die Bewerbung des Standortes so wichtigen Tourismusverbände, die zusätzlich durch den Entfall der Ortstaxe doppelt betroffen sind, mit Liquidität ausgestattet werden. Hier sind wir bereits mitten in der Konzeption eines entsprechenden Unterstützungspakets.”

Die Bundesregierung hat ja für Mitte Mai eine Wiederöffnung von Unterkunfts- und Gastronomiebetrieben geplant. Sieht man hier schon den Beginn eines möglichen Neustarts?

“Die Situation für Unterkunfts- und Gastronomiebetriebe wird bis Ende April evaluiert. Aus heutiger Sicht ist eine Prognose zum möglichen Beginn des schrittweisen Neustarts noch nicht möglich. Die Osterwoche wird noch einmal sehr entscheidend sein und alle sind gefordert auch weiterhin die notwendigen Maßnahmen so diszipliniert wie bisher einzuhalten. Nur wenn wir alle gemeinsam auch weiterhin verantwortungsvoll handeln, können wir diese schwierige Zeit meistern.”

Foto: (c) Land Salzburg


9. April 2020

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen