Bad Gastein gewinnt Zipfer Tourismuspreis

Das innovativste Tourismusprojekt des Jahres kommt aus dem Gasteinertal. Alles über die Preisverleihung erfahren Sie hier. 

Das Kunst- und Kulturfestival „sommer.frische.kunst“ aus Bad Gastein ist Sieger des Zipfer Tourismuspreis 2018. Die Verleihung fand am 16. Mai 2018 in der Fachhochschule Salzburg statt.

Aus dem SalzburgerLandNewsroomUnternehmenspresse

Insgesamt freuten sich die Organisatoren des Zipfer Tourismuspreis Zipfer, SalzburgerLand Tourismus, FH Salzburg und ORF Salzburg über rund 20 eingereichte Tourismusprojekte. Die drei Finalisten wurden bereits im Vorfeld durch eine Fachjury nominiert, eine öffentliche Online-Wahl ermittelte den Sieger.

Schließlich setzte sich das Bad Gasteiner Kunst- und Kulturfestival sommer.frische.kunst durch, dicht gefolgt vom Projekt Echt.Sein. im Salzburger Lungau. Ebenfalls am Podest landeten die Kulinarischen Begegnungen aus Altenmarkt-Zauchensee. Der diesjährige Jurypreis ging an das Projekt Franz Xaver Gruber – dem Liedkomponisten begegnen aus Hallein. Die Preisverleihung fand als krönender Abschluss des hochrangig besetzten Tourismus-Workshops Brennpunkt Innovation in der Fachhochschule Salzburg statt. Die erfolgreichen Touristiker nahmen ihre Preise aus den Händen von Landesrätin Brigitta Pallauf entgegen.

DAS SIND DIE SIEGERPROJEKTE

Platz 1: sommer.frische.kunst in Gastein

Kunst gehört zu Bad Gastein wie die imposanten Berge und die prächtigen Belle-Époque-Bauten. Kein Wunder also, dass sich gerade ein exzellentes Kunst- und Kulturfestival etabliert hat. sommer.frische.kunst konzentriert sich auf drei Themenbereiche: In der „Akademie“ geben renommierte Künstler Einblick in ihre Arbeit. Die Möglichkeit, Kunsterfahrungen zu sammeln, steht bei der Gruppe „Artists in Residence“ im Vordergrund. Darüber hinaus bieten drei besondere Orte in Gastein „Freiraum“ für Ausstellungen und Installationen.

Platz 2: ECHT.SEIN. im Salzburger Lungau

Unter dem Motto ECHT.SEIN. – Urlaub, der erdet. Haben sich neun Gastgeber im Salzburger Lungau zusammengeschlossen und spezielle Urlaubs-Angebote rund um die Trend-Themen Entschleunigung und Digital Detox geschnürt. Darunter eine 30-jährige bloggende Bio-Bäuerin, eine Zirbenpension, uralte Bauernhöfe, traditionsreiche Gasthöfe und innovative Wellnesshotels. Der UNESCO-Biosphärenpark Salzburger Lungau bietet die besten Voraussetzungen für eine Auszeit.

Platz 3: Kulinarische Begegnungen in Altenmarkt-Zauchensee

Wer in Altenmarkt-Zauchensee regionale Kulinarik auf besondere Art genießen möchte, sollte die Kulinarischen Begegnungen erleben. Diese Spaziergänge und E-Bike-Touren machen in vier verschiedenen Lokalitäten Station. Pro Station gibt es einen Gang mit regionalen Köstlichkeiten. Zwischendurch verkosten die Teilnehmer heimische Kräuterweine und werden im Heimatmuseum in die Welt des Kochens von damals entführt.

JURYPREIS

Franz Xaver Gruber – Dem Liedkomponisten begegnen, Hallein

„Stille Nacht! Heilige Nacht!“ – das weltberühmte Lied erklang das erste Mal Weihnachten 1818 in Oberndorf bei Salzburg. Der junge Salzburger Hilfspfarrer Joseph Mohr verfasste den Text, die Melodie komponierte Franz Xaver Gruber. Der gebürtige Oberösterreicher lebte von 1835 bis zu seinem Tod 1863 in Hallein. Das 200-Jahr-Jubiläum steht ganz im Zeichen von Franz Xaver Gruber, auf vielfältige Weise wird dem Komponisten gedacht. Themenvorführungen, Musik und die Sonderausstellung „Weihnachten mit Katharina und Franz Xaver“ im Keltenmuseum erwarten die Besucher im Stille Nacht Ort Hallein und laden ein zum Innehalten und zur Besinnlichkeit.


17. Mai 2018

Kontakt

Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen